Kämpferische Luchse erlegen Bären aus Neuwied

„Heute Abend haben sich die Jungs endlich belohnt und verdient gewonnen.“, waren die ersten Worte vom Lauterbacher Trainer Dennis Maschke nach dem 6:3 Heimsieg der Lauterbacher Luchse gegen den EHC Neuwied. Gerade die erste Reihe um die jungen Spieler Mika Junker, Dave König und Waldemar Ginder haben die taktischen Vorgaben von Maschke voll erfüllt und die Neuwieder Sturmreihe, wahrscheinlich der beste Sturm der Liga, nahezu vollständig aus dem Spiel genommen, was laut Dennis Maschke der wichtigste Punkt für den Lauterbacher Sieg war.

Die Lauterbacher Luchse fanden am Sonntag schnell ins Spiel und drückten den Favoriten aus Neuwied ihr Spiel auf. Aus einer sicheren Defensive heraus schafften es die Luchse immer wieder gute Angriffe auf das Neuwieder Tor zu fahren. In der zwölften Spielminute zahlte sich das gute Spiel der Luchse auch endlich aus. Mit einem Doppelschlag von Jonas Manger und Tobias Schwab zogen die Lauterbacher mit 2:0 davon, was am Ende auch der erste Pausenstand war.

Im zweiten Drittel spielten die Luchse munter weiter, doch auch die Gäste aus Neuwied fanden immer besser in das Spiel, was zu einem sehenswerten Eishockeyspiel führte und die Fans beider Mannschaften begeisterte. Nach einer halben Stunde fiel dann auch der erste Treffer für die Bären aus Neuwied. Der Ex-Lauterbacher Tobias Etzel erzielte den 2:1 Anschlusstreffer. Die Luchse zeigten sich davon wenig beeindruckt und spielten weiter ihr Spiel. Kurz vor der Pause konnte dann Waldemar Ginder in Überzahl den alten Abstand von zwei Toren wiederherstellen und somit mit einem ausgeglichenen Drittel in die Pause gehen.

Im letzten Drittel zeigte sich dann ein ähnliches Bild wie in den beiden Abschnitten zuvor. Die Bären aus Neuwied erzielten in der 44. Minute durch Schneider das erste Tor des Drittels, was zwei Minuten später durch den Topscorer der Luchse, Tobias Schwab, beantwortet wurde. Fiete Lasar und Andre Bruch konnten die Anzeigetafel der Luchse sogar noch auf sechs Treffer hochschrauben. Für Neuwied traf in der 53. Minute noch einmal Schneider zum 6:3 Endstand.

Für die nächsten zwei Spiele müssen die Lauterbacher Luchse wieder weite Reisen antreten. Zuerst geht nach Ratingen, wo die Luchse auf den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga treffen werden. Eine Woche später geht es ähnlich weit, nämlich nach Neuss. Am 18.12. kommt es dann zum nächsten Heimspiel der Lauterbacher Luchse, wenn diese auf die Eisadler aus Dortmund treffen.

Spieler Lauterbacher Luchse
Sommerfeld – Hilgenberg, Kristic, Wex, Davidson – Manger, J. Grund, Bruch, Ginder, Junker, Lasar, König, Knieling, Schwab

Spieler EHC „Die Bären“ Neuwied
Allendorf – Hofschen, Klyuyev, Zaslavski, Cornelissen – Beeg, Etzel, Smith, Schneider, Sperling, Apel, Appelhans, S. Asbach, Bozzo, Vogel

Strafminuten
8:8

Tore
1:0 Jonas Manger (Bruch, Wex) 12′
2:0 Tobias Schwab (Davidson, Hilgenberg) 12′
2:1 Tobias Etzel (Sperling, Smith) 30′
3:1 Waldemar Ginder (Junker, Davidson) 38′
3:2 Dustin Schneider 44′
4:2 Tobias Schwab (Wex, Kristic) 46′
5:2 Fiete Lasar (Davidson, Hilgenberg) 50′
5:3 Dustin Schneider (Beeg, Sperling) 54′
6:3 André Bruch (Schwab, Kristic) 60′

Luchse belohnen sich nicht gegen den Tabellenführer

Für die Lauterbacher Luchse stand gestern das erste Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Tabellenführer, den Ratinger Ice Aliens, auf dem Spielplan. Die Gäste aus Ratingen mussten sich in der aktuellen Saison lediglich zwei Mal gegen die Favoriten aus Neuwied geschlagen geben und stehen damit in der Tabelle mit vier Punkten Abstand auf dem ersten Platz.

Der Luchsekader war für das Aufeinandertreffen mit den Favoriten aus Ratingen gut gefüllt. Trainer Dennis Maschke musste zwar, neben dem Langzeitverletzten Emanuel Grund, ebenfalls auf Stürmer Tilo Beutler und Verteidiger David Weidlich verzichten. Dafür kehrten die beiden Stürmer Waldemar Ginder und Dominik Krüger zurück.

Die Lauterbacher starteten gut in die Partie und gingen direkt in der dritten Spielminute durch einen Treffer von Matyas Welser, auf Zuspiel von Julian Grund und Tobias Schwab, in Führung. Der frühe Treffer rüttelte allerdings auch die Gäste aus Ratingen wach und es entwickelte sich ein schnelles und attraktives Eishockeyspiel, dass sich in der elften Minute zu Gunsten der Luchse entwickelte. Jonas Manger erzielte den zweiten Treffer, als er die Scheibe in das gegnerische Drittel spielte, diese abgefälscht wurde und irgendwie den Weg ins Ratinger Tor fand. Doch Ratingen steckte nicht zurück und erzielte nur 20 Sekunden später den Anschlusstreffer durch Tim Brazda. Somit ging es mit einem knappen 2:1 in die erste Drittelpause.

In den zweiten 20 Minuten zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf. Die Lauterbacher legten einen Blitzstart hin, als 43 Sekunden nach Wiederanpfiff der Lauterbacher Spieler des Tages, Julian Grund, auf Zuspiel von Schwab und Wex den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen konnte. Das Spiel war weiterhin auf einem hohen Niveau und temporeich, was dem kleinen Ratinger Kader zu schaffen machte. In der 38 Spielminute zeigten die Gäste dann aber, was sie zum Tabellenführer macht. In nur 20 Sekunden trafen die Ice Aliens, einmal durch Schumacher und einmal durch Wilson, zwei Mal und glichen somit die Partie wieder aus. Mit einem Unentschieden ging es also in die zweite Pause.

Beide Mannschaften starteten gut in das letzte Drittel, doch dieses Mal gelang den Luchsen kein früher Treffer. Dafür sahen die 211 Zuschauer weiterhin ein ausgeglichenes, attraktives und spannendes Eishockeyspiel. In der 49 Spielminute ging dann der Tabellenführer durch Dennis Fischbuch mit 3:4 in Führung. Die Luchse zeigten sich von der Führung wenig beeindruckt und spielten weiter nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang allerdings nicht, obwohl Trainer Maschke bereits zwei Minuten vor Schluss den Torhüter für einen weiteren Feldspieler vom Feld nahm.
Trainer Dennis Maschke zeigte sich nach dem Spiel trotz der knappen Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft, die am Sonntag das wahrscheinlich beste Spiel der bisherigen Saison gezeigt hatte.

Nach dem Tabellenführer steht am kommenden Sonntag für die Lauterbacher Luchse das Spiel gegen den Tabellenzweiten, dem EHC „Die Bären“ Neuwied auf dem Spielplan. Sicherlich wollen die Lauterbacher an die gute Leistung vom Sonntag anknüpfen und versuchen weitere Punkte gegen einen Favoriten in der heimischen Eishalle zu halten. Spielbeginn ist wie immer um 18 Uhr.

Tore 
1:0 Welser (J. Grund, Schwab)
2:0 Manger (Davidson)
2:1 Brazda (Wilson)
3:1 J. Grund (Schwab, Wex)
3:2 Schumacher (Hodi, Bleyer)
3:3 Wilson (Traut, Brazda)
3:4 Fischbuch (Bleyer, Hodi)

Spieler Lauterbacher Luchse
Darian Sommerfeld, Klaus-Dieter Lechner, Tavish Davidson, Pierre Wex, Michael Kristic, Niels Hilgenberg, Matyas Welser, Tobias Schwab, Daniel Knieling, Dave König, Fiete Lasar, Dominik Krüger, Mika Junker, Waldemar Ginder, Andre Bruch, Julian Grund, Jonas Manger

Spieler Ratinger Ice Aliens
Lukas Schaffrath, Marvin Frenzel, Malte Hodi, Daniel Fischer, Dominik Scharfenort, Kevin Wilson, Florian Evertz, Maximilian Bleyer, Jonathan Galke, Stefan Traut, Dustin Schumacher, Dennis Fischbuch, Joshua Gärtner, Tim Brazda

Strafen
Luchse Lauterbach: 6
Ratinger Ice Aliens: 8

Luchse erkämpfen sich drei Punkte gegen Neusser EV

Am vergangenen Sonntag kam es in der Regionalliga West zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen den Lauterbacher Luchsen und dem Neusser EV. Beim ersten Spiel gegen den Neusser EV mussten sich die Luchse klar mit 5:1 geschlagen geben, obwohl sie fast über die komplette Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft waren.

Beide Mannschaften starteten defensiv in die Partie und analysierten erst einmal das Spielgeschehen, was zu wenigen zwingenden Situationen auf beiden Seiten geführt hat. Dennoch entbrannte von Beginn an ein kämpferisches Spiel und man merkte, dass beide Mannschaften, die beide ihr letztes Spiel verloren haben, am Sonntag punkten wollten. In der 14. Spielminute waren es aber dann die Luchse, die das erste Zählbare auf die Anzeigetafel bringen konnten. Andre Bruch wurde vor dem Neusser Tor von seinen Teamkollegen Schwab und Manger freigespielt und konnte somit die Scheibe an dem wieder stark spielenden Neusser Torhüter Leon Brunet vorbeischieben. Auch Neuss konnte in den ersten 20 Minuten das ein oder andere Mal gefährlich vor das Lauterbacher Tor kombinieren. Es war einem ebenfalls gut aufgelegten Darian Sommerfeld zu verdanken, dass die Lauterbacher mit einer 1:0 Führung in die erste Pause gingen.

Im zweiten Drittel agierten dann beide Mannschaften offensiver, was sich dann auch direkt auf das Ergebnis auswirkte. Drei Minuten waren im zweiten Drittel vergangen, als die jungen Wilden der Lauterbacher Luchse auf 2:0 erhöhten. Dave König, der Lauterbacher Spieler des Tages, konnte auf Zuspiel von Mika Junker und Daniel Knieling für die Lauterbacher erhöhen. Aber auch Neuss fand jetzt besser ins Spiel und stellten nur drei Minuten später durch Thum den alten Abstand von einem Tor wieder her. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten konnten die Torhüter im weiteren Verlauf des zweiten Drittels ihre Tore sauber halten. Demnach gingen die Luchse erneut mit einer knappen Führung in die Pause.

Der Verlauf des letzten Drittels ähnelt dem Verlauf des zweiten Drittels. Zunächst konnten die Luchse durch Kapitän Niels Hilgenberg, der von Julian Grund und Tobias Schwab herausgespielt wurde, auf 3:1 erhöhen. Mit einer Zwei-Tore-Führung im Rücken konzentrierten sich die Lauterbacher nun auf die Defensive, Neuss drängte auf den Anschlusstreffer, was ihnen auch vier Minuten vor Spielende durch Nemec gelang. Auf Neusser Seite keimte noch einmal Hoffnung auf und Trainer Geisler nahm den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Diese Chance nutzte dann der Routine Tobias Schwab, der sich im eigenen Drittel die Scheibe erkämpfte und zum 4:2 in das leere Neusser Tor einschieben konnte. Doch damit war auf Seiten der Luchse noch nicht genug mit dem Toreschießen. Mika Junker und Dave König taten es Tobias Schwab gleich und schraubten somit das Ergebnis für die Luchse bis Spielende auf 6:2 in die Höhe.

Mit dem Sieg im Rücken geht es für die Lauterbacher Luchse am kommenden Sonntag, den 27.11, weiter. Dann kommt mit den Ratinger Ice Aliens der aktuelle Tabellenführer in den Luchsbau. Spielbeginn ist wie immer um 18 Uhr.

Tore 
1:0 Bruch (Schwab, Manger)
2:0 König (Junker, Knieling)
2:1 Thum (Varianov, Mariaux)
3:1 Hilgenberg (J. Grund, Schwab)
3:2 Nemec (Kovacs, Varianov)
4:2 Schwab (Hilgenberg, Davidson)
5:2 Junker (Knieling, König)
6:2 König (Kristic, Wex)

Spieler Lauterbacher Luchse
Darian Sommerfeld, Elias Umali, Tavish Davidson, David Weidlich, Pierre Wex, Michael Kristic, Niels Hilgenberg, Matyas Welser, Tobias Schwab, Daniel Knieling, Dave König, Mika Junker, Julian Grund, Jonas Manger, Andre Bruch

Spieler Neusser EV
Leon Brunet, Patrick Fücker, Tom Sprengnöder, Berk Karota, Jonas Herz, Dominick Thum, Peter Kovacs, Mika Horrix, Jason Wolf, Marc Sprengnöder, Frank Buchwald, Nils Nemec, Felix Kessinger, Maximilian Tillmann, Dmitrii Metelkov, Philipp Haase, Nikolai Varianov, Finn Mariaux

Strafen
Luchse Lauterbach: 8
Neusser EV: 10

Luchse verlieren gegen Favoriten aus Neuwied

Die Lauterbacher Luchse mussten sich am gestrigen Sonntag gegen die Titelfavoriten aus Neuwied mit 2:5 geschlagen geben. Dabei hielten die Luchse gut mit, ein schwacher Start reichte den Bären aus Neuwied aber für den Auswärtssieg.

Ein Blick auf die einzelnen Drittelergebnisse verrät, wo die Lauterbacher Luchse das gestrige Heimspiel verloren haben. Die Spieler rund um Trainer Dennis Maschke verschliefen die ersten 20 Minuten und lagen bereits zur Drittelpause mit 0:3 hinten. Zusätzlich verletzte sich Kapitän Niels Hilgenberg noch und musste nach dem ersten Drittel für das restliche Spiel passen. Das erste Tor des Abends erzielte der Neuwieder Spieler des Abends, Jeffrey Smith, als er in der fünften Spielminute in eigener Unterzahl auf Zuspiel von Bozzo und Schlicht zur 0:1 Führung traf. In der zehnten Spielminute war es dann die gleiche Kombination, die das 0:2 für die Gäste erzielten. Die Luchse waren in dieser Spielphase zu passiv und ließen den Gästen zu viel Raum. So kam es, dass in der 16 Minute Asbach die 0:3 Führung für die Gäste erzielte. Damit ging es dann in die erste Pause.

In der Drittelpause fand Trainer Maschke dann anscheinend die richtigen Worte, denn die Luchse spielten auf einmal wie ausgewechselt. Dies machte sich dann auch direkt auf der Anzeigetafel bemerkbar, also Tobias Schwab, auf Zuspiel von Kristic und Weidlich zum ersten Treffer der Luchse des Abends einnetzen konnte und auf 1:3 verkürzte. Die Lauterbacher spielten jetzt munter mit, hielten gut mit dem Favoriten mit, allerdings zeigte sich trotz guter Chancen das aktuelle Problem der Luchse, die Chancenverwertung. Besser machten es hingegen die Gäste aus Neuwied, die eine Überzahl nutzen und den alten Spielstand durch Smith wiederherstellten.

Im letzten Drittel zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Die Luchse spielten weiterhin munter mit und es entwickelte sich bis zum Ende ein ausgeglichenes Spiel, was sich auch im Ergebnis widerspiegelte. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Mika Junker, auf Zuspiel von König und Weidlich das 2:4. Bei den Luchsen kam durch den Treffer noch einmal Hoffnung auf. Die Spieler warfen alles nach vorne und drückten nun auf das dritte Tor. Allerdings zeigte sich dann in der 50 Spielminute die ganze Klasse von Neuwied, die auch in einer Druckphase ruhig blieben und durch einen Konter von Sperling zum letzten Treffer des Abends auf 2:5 erhöhen konnten.

Für die Lauterbacher Luchse geht es am 13.11. um 19:15 Uhr auswärts gegen den ESV Bergisch Gladbach weiter. Das nächste Heimspiel der Luchse findet am 20.11. um 18 Uhr gegen den Neusser EV statt.

Tore 
0:1 Smith (Bozzo, Schlicht)
0:2 Smith (Bozzo, Schlicht)
0:3 Asbach (Smith)
1:3 Schwab (Kristic, Weidlich)
1:4 Smith (Bozzo, Beeg)
2:4 Junker (König, Weidlich)
2:5 Sperling (Klüjev)

Spieler Lauterbacher Luchse
Darian Sommerfeld, Elias Umali, Tavish Davidson, David Weidlich, Pierre Wex, Michael Kristic, Niels Hilgenberg, Matyas Welser, Tobias Schwab, Daniel Knieling, Dave König, Tilo Beutler, Mika Junker, Waldemar Ginder, Julian Grund, Jonas Manger

Spieler EHC „Die Bären“ Neuwied
Jan Guryca, Jendrik Allendorf, Thoben Beeg, Dennis Schlicht, Kirill Klüjev, Maximilian Rieger, Moritz Hofschen, Tim Vogel, Marco Bozzo, Sven Asbach, Dennis Appelhans, Alexander Spister, Knut Apel, Björn Asbach, Janeck Sperling, Dustin-Joel Schneider, Jeffrey Smith

Strafen
Luchse Lauterbach: 8
EHC „Die Bären“ Neuwied: 8

Luchse erkämpfen sich drei Punkte in Dortmund

Am vergangenen Freitag starteten die Lauterbacher Luchse mit ihrem ersten Auswärtsspiel gegen die Eisadler Dortmund in die Regionalligasaison 2022/23. Trainer Dennis Maschke musste beim Saisonauftakt auf die Spieler Wex, Kuhn und auf Kapitän Niels Hilgenberg verzichten, womit den Luchsen zwei erfahrene Verteidiger fehlten. Dafür rückte Stürmer Waldemar Ginder in die Defensive und Tobias Schwab führte sein Team als Kapitän vor caErste. 300 Zuschauern aufs Eis.

Die Lauterbacher kamen im ersten Spielabschnitt schleppend in das Spiel. Man merkte der Mannschaft die schweren Beine durch die lange Anreise an. Zudem agierten die Spieler teilweise zu nervös und es entwickelte sich ein eher unruhiges Spiel. Trotzdem gelang den Vogelsbergern in der fünften Minute das erste Saisontor durch Dave König, der von Matyas Welser und David Weidlich freigespielt wurde. Dortmund zeigte sich von der frühen Führung der Luchse unbeeindruckt und zog in der achten Minute mit einem Treffer von Bruns gleich. Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten einige Chancen und Unruhen vor den Toren, was aber nicht in etwas Zählbares umgewandelt werden konnte. Somit ging es mit einem Unentschieden in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel zeigte sich dann ein anderes Spiel. Das Spiel der Lauterbacher wurde ruhiger und die Luchse übernahmen Schritt für Schritt das Spielgeschehen. In der 26. Minute ging Lauterbach erneut in Überzahl durch die Kombination Welser-König in Führung, diesmal mit dem Tor von Welser und den Vorlagen von König und Junker. Nur drei Minuten später war es dann Neuzugang Jonas Manger, der auf Vorlage von Kristic und Schwab zur Zweitoreführung einnetzen konnte. Bis zum Drittelende kamen auch die Dortmunder zu ihren Chancen. Ein gut aufgelegter Darian Sommerfeld im Tor der Luchse konnte aber weitere Tore der Eisadler verhindern.

Im letzten Spielabschnitt wurde es dann noch einmal spannend auf dem Eis. Die Dortmunder kamen mit viel Energie aus der Kabine und wollten das Spiel unbedingt noch einmal drehen. Lauterbach stellte sich die letzten 20 Minuten hingegen eher defensiv auf und konzentrierten sich auf eine sichere Verteidigung. Die Luchse-Defensive hielt den Angriffen der Eisadler bis zur 48. Minute stand, ehe Hemeier auf Zuspiel von Furda und Sushkov zum 2:3 Anschlusstreffer traf. Beflügelt durch den Treffer drängten die Eisadler auf den Ausgleich und nahmen kurz vor Schluss noch den Torwart für einen weiteren Feldspieler vom Eis, doch die Lauterbacher warfen sich dem entgegen, kämpften bis zum Schluss und sicherten sich somit die ersten drei Punkte der noch jungen Regionalligasaison.

Für die Lauterbacher Luchse geht es am kommenden Freitag mit dem ersten Heimspiel der Saison weiter. Zu Gast sind um 20 Uhr die Wiehl Penguins. Am kommenden Sonntag steht dann bereits die nächste Auswärtsfahrt auf dem Programm, wenn die Lauterbacher um 19 Uhr bei den Bären Neuwied auf dem Eis stehen.

Tore 
0:1 König (Welser, Weidlich)
1:1 Bruns (Loecke, Potthoff)
1:2 Welser (König, Junker)
1:3 Manger (Kristic, Schwab)
2:3 Hemeier (Furda, Sushkov)

Spieler Lauterbacher Luchse
Darian Sommerfeld, Elias Umali, Niels Hilgenberg, Stephan Andert, Tavish Davidson, David Weidlich, Michael Kristic, Waldemar Ginder, Fiete Lasar, Matyas Welser, Dave König, Mika Junker, Tobias Schwab, Jonas Manger, Daniel Knieling, Julian Grund, Andre Bruch

Spieler Eisadler Dortmund
Marvin Nickel, Lennard Brunnert, Noah Bruns, Ted Zeitler, Nikolas Bitter, Constantin-Maximilian Wichern, Frederik Hemeier, Matthias Potthoff, Jonas Hoppe, Robin Poberitz, Dominik Vlk, Tim Götze, Dustin Demuth, Calvin Manke, Igor Furda, Kevin Peschke, Malte Bergstermann, Mika Budzynski, Oliver Kraft, Vladyslav Sushkov, Til Schäfer, Robin Loecke

Strafen
Luchse Lauterbach: 2
Eisadler Dortmund: 6

Lauterbacher Luchse verpflichten Jonas Manger

Die Verantwortlichen der Lauterbacher Luchse konnten kurz vor dem ersten Pflichtspiel der anstehenden Regionalligasaison einen weiteren Topspieler verpflichten. Jonas Manger wird ab sofort das Trikot mit der Nummer 92 der Luchse tragen.

Manger verbrachte, abgesehen von einem Jahr bei der U16 in Dresden, seine komplette Eishockeyzeit in Schweinfurt oder Bad Kissingen. Der 1,73m große und 75kg schwere Stürmer spielte zuletzt bei den Mighty Dogs Schweinfurt, ehe er für diese Saison zu den Haßfurt Hawks wechselte. Aus beruflichen Gründen musste Jonas von seinen eigentlichen Plänen mit den Hawks abweichen und landete somit bei den Luchsen.

Im Kader ist Jonas sehr schnell angekommen, zeigte direkt guten Einsatz beim Trainingsbetrieb und in den ersten beiden Testspielen und übernahm direkt in der Kabine eine Führungsrolle, was ihm seine Teamkollegen direkt mit der Wahl zu einem der beiden Assistenten wertschätzten.

Willkommen im Team, Jonas!

Luchse starten Jagd auf die Meisterschaft

Am Freitag wird es für die Spieler der ersten Mannschaft der Lauterbacher Luchse ernst, wenn sie die Reise nach Dortmund antreten und im ersten Punktspiel der Regionalligasaison um 20 Uhr auf die Eisadler Dortmund treffen.

Die Eisadler aus Dortmund sind bereits seit mehreren Jahren fester Bestandteil der Regionalliga West und positionierten sich in der Vergangenheit immer wieder im oberen Feld der Liga. Dortmund startete bereits am vergangenen Wochenende in die Pflichtspiele und gewann das erste Aufeinandertreffen gegen den ESV Bergisch Gladbach mit 3:1. Dortmund kann auf einen großen Kader zurückgreifen, denn trotz einiger Ausfälle standen Trainer Kevin Thau am vergangenen Wochenende 20 Feldspieler und 2 Torhüter zur Verfügung. Ein Blick auf den Kader verrät eine ähnliche Zusammensetzung wie bei den Lauterbacher Luchsen, denn Dortmund kann ebenfalls auf eine gute Kombination von jungen und erfahrenen Spielern zurückgreifen.

Im Lager der Luchse ist die Vorfreude auf das erste Punktspiel groß und die Spieler sind in den Trainingseinheiten von Trainer Dennis Maschke hochmotiviert. Die Vorbereitungsspiele wurden ausgewertet und es wird an den kleinen Feinheiten im Zusammenspiel gearbeitet. Personell ist die Situation allerdings angespannt. Einige Spieler mussten sich zu Beginn der Woche krank und angeschlagen melden. Wer am Freitag die Reise nach Dortmund antreten kann, wird sich am Donnerstag nach dem Abschlusstraining zeigen.

Luchse beenden Vorbereitung mit Sieg

Die Lauterbacher Luchse konnten sich im letzten Vorbereitungsspiel der Saison 2022/23 gegen die Haßfurt Hawks durchsetzen. Dabei zeigte die Mannschaft um Trainer Dennis Maschke gerade im letzten Drittel, was die Zuschauer in der kommenden Saison von ihnen erwarten können. 

Die Partie begann für die Lauterbacher allerdings eher schleppend. Das Team konnte zum ersten Mal in fast vollständiger Besetzung testen und einige Spieler standen das erste Mal zusammen auf dem Eis. Das Toreschießen eröffneten daher auch die Haßfurt Hawks, als ihr Topstürmer Sramek den Lauterbacher Torhüter Sommerfeld überwinden konnte. Unbeeindruckt davon glichen die Luchse 20 Sekunden später durch Tobias Schwab aus, der zuvor von seinen Verteidigern Davidson und Hilgenberg freigespielt wurde. Der Ausgleich hielt allerdings nur bis zur siebten Minute, als erneut Sramek auf Zuspiel von Stach und Hora zur erneuten 1:2 Führung einnetzen konnte. Gegen Ende des ersten Drittels lief es bei den Lauterbachern dann flüssiger. Vier Minuten vor Pause konnte zunächst Waldemar Ginder für die Luchse ausgleichen, ehe eine Minute später Dave König zur 3:2 Führung traf. Nur eine Minute nach der erstmaligen Führung konnten die Hawks wieder direkt durch Pribyl ausgleichen. Es ging also mit einem gerechten Unentschieden in die erste Pause.  

Der zweite Spielabschnitt war dann durch weniger Tore geprägt. Die Lauterbacher, die in den ersten 20 Minuten durch drei individuelle Fehler, drei Gegentore bekamen, konzentrierten sich auf ein sicheres Spiel, was ihnen daraufhin auch gelang. Nach zwei gespielten Minuten konnte Tavish Davidson den stark spielenden Haßfurter Schlussmann Hetzel überwinden und zur erneuten 4:3 Führung treffen. Die Luchse waren nach diesem Treffer spielbestimmend und setzten die Haßfurter weiter unter Druck. Trotz einiger guten Chancen ging es mit einer knappen Führung in das letzte Drittel. 

In den letzten 20 Minuten zeigten die Spieler der Luchse dann, was in ihnen steckt. 40 Sekunden nach Wiederanpfiff war es Jonas Manger, der auf Zuspiel von Tavish Davidson zur zwei Tore Führung traf. Die Luchse waren im letzten Drittel durchgängig spielbestimmend und schalteten die individuellen Fehler des ersten Drittels vollständig ab. Nach 8 weiteren gespielten Minuten durfte dann erneut Waldemar Ginder jubeln als er auf Zuspiel von Kapitän Niels Hilgenberg und Assistent Tobias Schwab zum 6:3 einnetzte. 4 Minuten später war es dann erneut die Kombi Schwab und Ginder, die sich das letzte Lauterbacher Tor des Abends erarbeiteten. Drei Minuten vor Schluss setzten dann aber noch die Hawks den Schlusspunkt, als sie erneut durch Sramek zum 7:4 Endstand trafen.  

Für die Lauterbacher Luchse wird es jetzt nach zwei Siegen und einer Niederlage in den Testspielen ernst. Am 07.10. startet das Team beim ersten Pflichtspiel in der Regionalliga gegen die Eisadler aus Dortmund. Das erste Heimspiel findet dann eine Woche später am Freitag den 14.10. Um 20 Uhr gegen die Wiehl Penguins statt. 

Tore
0:1 Sramek (Schmauser)
1:1 Schwab (Davidson, Hilgenberg, +1)
1:2 Sramek (Stach, Hora)
2:2 Ginter (Welser, Junker)
3:2 König (Welser, Junker)
3:3 Pribyl (Kretschmer)
4:3 Davidson (König, Junker, +1)
5:3 Manger (Davidson)
6:3 Ginter (Hilgenberg, Schwab)
7:3 Schwab (Ginter, Davidson)
7:4 Sramek (Hora, Stach)

Spieler Lauterbacher Luchse
Darian Sommerfeld, Sebastian Grunewald, Niels Hilgenberg, Stephan Andert, Tavish Davidson, David Weidlich, Pierre Wex, Dominic Gutjahr, Michael Kristic, Waldemar Ginder, Michael Kuhn, Fiete Lasar, Matyas Welser, Dave König, Mika Junker, Tobias Schwab, Jonas Manger, Daniel Knieling, Julian Grund

Spieler Haßfurt Hawks
Nicolas Hetzel, Daniel Hora, Lucas-Andreas Thebus, Philip Müller, Tomas Pribyl, Pascal Marx, Tobias Hertwich, Michael Stach, Jakub Sramek, Alexander Löffler, Noah Endres, Lukas Büchner, Christian Dietrich, Tiago Schmauser, Lukas Kretschmer

Strafen
Luchse Lauterbach: 2
Haßfurt Hawks: 8

Luchse verlieren Vorbereitungsspiel in Berlin

Am vergangenen Samstag reisten die Lauterbacher Luchse in die Bundeshauptstadt Berlin zum zweiten Testspiel der Saison. Gegner des Spiels war FASS Berlin. Bereits in der letzten Saison testeten die Luchse im heimischen Luchsbau gegen FASS Berlin und somit fand ein Jahr später das Rückspiel statt.

Beide Mannschaften kamen nicht gut ins Spiel. Man merkte den Luchsen die lange Anreise an und es fehlte die Spritzigkeit vom vergangenen Wochenende. Den Berliner ging es in diesem Drittel jedoch ähnlich. Die Luchse konnten sich allerdings durchsetzen und gingen früh in der dritten Minute durch Waldemar Ginder auf Zuspiel Jonas Manger und Mika Junker mit 1:0 in Führung. FASS konnte Mitte des Drittels durch Merk ausgleichen, ehe die Luchse eine Minute später in Überzahl durch Neuzugang Jonas Manger erneut in Führung gehen konnten. Eine Minute vor Drittelende konnte Berlin dann doch noch durch Kubeil zum 2:2 Pausenstand ausgleichen.

Nach der Pause fand FASS Berlin dann immer besser ins Spiel, wohingegen die Luchse weiter mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hatten. Somit gelang es Berlin mit drei Toren durch zweimal Kubeil und einmal Jentsch davon zu ziehen. Die Luchse brauchten dahingegen bis zur 45. Minute, ehe Matyas Welser traf, nachdem Dave König den Berlinern in Unterzahl die Scheibe abnehmen konnte. Somit ging es mit einem deutlichen 5:3 in die zweite Pause.

Im letzten Drittel entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe. Lauterbach wechselte im Tor den bis dahin gut spielenden Darian Sommerfeld gegen den jungen Elias Umali aus, damit dieser ebenfalls seine Zeit auf dem Eis bekommt. Die Luchse kamen motiviert aus der Pause und man merkte, dass die Spieler um Trainer Dennis Maschke das Spiel noch nicht aufgegeben hatten. Dennoch gelang Berlin im letzten Drittel der erste Treffer durch Hermann. Die Lauterbacher antworteten auf diesen Treffer allerdings mit einem Doppelschlag von Mika Junger und Tobias Schwab und kamen damit auf ein Tor ran. Doch auch Berlin kämpfte weiter und spielte schnelles und gutes Eishockey, was sich dann 10 Minuten vor Schluss durch Hermann zum 7:5 auf Anzeigetafel bemerkbar machte. Die Luchse kamen zwar durch ein Überzahltor von Kapitän Niels Hilgenberg noch einmal auf 7:6 ran. FASS machte dann aber drei Minuten vor Schluss den Deckel zum 8:6 Endstand drauf.

Trotz der Niederlage zeigte sich Trainer Dennis Maschke in der anschließenden Pressekonferenz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. An diesem Tag waren individuelle Fehler und auch ein bisschen Pech dafür verantwortlich, dass die Luchse mit einer Niederlage die lange Heimreise antreten mussten. Aber gerade im letzten Drittel setzte die Mannschaft das um, was der Trainer vorgegeben hat, zeigte Kampfgeist und kämpfte sich zurück in das Spiel.

Weiter geht es für die Lauterbacher Luchse am kommenden Sonntag in der heimischen Eishalle. Gegner ist um 18 Uhr die Mannschaft der Haßfurt Hawks.

Tore
0:1 Ginder (Manger, Junker)
1:1 Merk (Jentzsch, Eickmann)
1:2 Manger (Weidlich, König)
2:2 Weihrauch (Kübler, Fiedler)
3:2 Kubeil (Braun, Babinsky)
4:2 Kubeil (Wild)
5:2 Jentsch (Wild, Kubeil)
5:3 Welser (König)
6:3 Braun (Kubeil, Czajka)
6:4 Junker (Andert, König)
6:5 Schwab (Manger, Ginder)
7:5 Hermann (Fiedler, Kübler)
7:6 Hilgenberg (Schwab, Manger)
8:6 Braun (Kubeil)

Spieler Lauterbacher Luchse
Elias Umali, Darian Sommerfeld, Niels Hilgenberg, Stephan Andert, Tavish Davidson, David Weidlich, Waldemar Ginder, Fiete Lasar, Matyas Welser, Dave König, Mika Junker, Tobias Schwab, Jonas Manger, Daniel Knieling

Spieler FASS Berlin
Danny Bohn, Lenny-Alexander Sturm, David Levin, Sebastian Eickmann, Ludwig Wild, Markus Babinsky, Niklas Pilz, Gregor Kubeil, Tom Fiedler, Patrick Czajka, Felix Kübler, Niklas Weihrauch, Dennis Merk, Philipp Hermann, Felix Braun, Nico Jentzsch, Stefan Freunschlag

Strafen
Luchse Lauterbach: 10
FASS Berlin: 14

Bildquelle
FASS Berlin

Luchse gewinnen erstes Vorbereitungsspiel

Am Sonntag stand für die Lauterbacher Luchse das erste Vorbereitungsspiel der noch jungen Saison im Terminkalender. Getestet wurde gegen die Mighty Dogs aus Schweinfurt, die selbst in der kommenden Saison in der Bayernliga antreten werden. Da Schweinfurt selbst noch kein Eis in der heimischen Eishalle hat, trainierten die Spieler seit einer Woche in der Lauterbacher Eishalle. In der vergangenen Hessenligasaison testeten die Luchse zwei Mal gegen die Mighty Dogs und verloren beide Spiele mit 5:12 und mit 2:5.

Bei den Luchsen standen viele neue und junge Gesichter auf dem Eis und brannten darauf, sich für die kommende Spielzeit bei den Luchsen zu empfehlen, was man auch von der ersten Minute an merkte. Die Lauterbacher spielten schnelles und offensives Eishockey. Doch auch Schweinfurt spielte, trotz kurzer Vorbereitung, gut mit und so entwickelte sich ein munteres und spannendes Spiel. In der 10. Minute traf dann der Neuzugang Fiete Lasar auf Zuspiel von Daniel Knieling zum 1:0 für die Luchse eher es drei Minuten vor Schluss zum 1:1 Ausgleich durch Jamie Akers der Mighty Dogs kam. Somit ging es mit einem Unentschieden in die erste Pause.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Luchse dann die Ein-Tore-Führung wiederherstellen, indem sie die Ansagen des neuen Trainers Dennis Maschke in die Tat umsetzen. Die Scheibe sollte schneller und öfters vor das Schweinfurter Tor gespielt werden. Dies tat David Weidlich auf Zuspiel von Dave König und wie geplant konnte vor dem Tor Mika Junker zur Führung einnetzen. 5 Minuten vor Drittelende mussten die Luchse dann aber erneut den Ausgleich hinnehmen. In doppelter Unterzahl konnte Melchior auf Zuspiel von Marquardt und Ewald zur 2:2 ausgleichen und das eine Sekunde vor Strafenende, so dass die Luchse auch weiterhin in Unterzahl agieren mussten. Diese Unterzahl konnten die Schweinfurter allerdings nicht mehr nutzen. Stattdessen konterten die Luchse aus einer stabilen Defensive heraus und ging erneut durch Dave König, der einen guten Pass von Waldemar Ginder verwandeln konnte, in Führung.

Im letzten Drittel machten die Luchse dann dort weiter, wo sie aufgehört haben. Nach zwei Minuten traf Matyas Welser auf Zuspiel von Michael Kuhn zur Zwei-Tore-Führung. Die Luchse konzentrierten sich daraufhin auf die Defensive. Dennoch gelang Jamie Akers der Anschlusstreffer und Schweinfurt kam auf ein Tor ran. In den letzten 15 Minuten zeigte die Mannschaft der Luchse ihren Kampfgeist. Auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war, warfen sich die Spieler in die Schüsse und zeigten, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Die Belohnung war dann der erste Sieg in der Vorbereitung.

Nächstes Wochenende spielen die Lauterbacher Luchse am 17.09. in Berlin gegen die Mannschaft von FASS Berlin. Das nächste Heimspiel findet am 25.09. gegen die Haßfurt Hawks statt.

Tore
1:0 Lasar (Knieling)
1:1 Jamie Akers (Heckenberger, Asmos)
2:1 Junker (Weidlich, König)
2:2 Melchior (Marquardt, Ewald)
3:2 König (Ginder)
4:2 Welser (Kuhn)
4:3 Jamie Akers (Melchior)

Spieler Lauterbacher Luchse
Elias Umali, Darian Sommerfeld, Niels Hilgenberg, Stephan Andert, Tavish Davidson, David Weidlich, Waldemar Ginder, Fiete Lasar, Matyas Welser, Dave König, Mika Junker, Tobias Schwab, Michael Kuhn, Daniel Knieling, Arkadius Bock

Spieler Mighty Dogs Schweinfurt
Leon Pöhlmann, Benedikt Roßberg, Anton Hesselbach, Lucas Kleider, Semjon Bär, Leonardo Ewald, Kevin Marquardt, Joey Akers, Kevin Heckenberger, Moritz Schliek, Marcel Grüner, Alexander Asmus, Christan Masel, Dennis Ostertag, Jamie Akers, Nils Melchior, Nils Münzberg

Strafen
Luchse Lauterbach: 8
Mighty Dogs Schweinfurt: 6

Spielplan

Sponsoren

Satzung

Verein

Junge Luchse U13 mit Niederlage, U11 holt nächsten Turniersieg

In der U13 Hessenrunde, hatten die jungen Luchse aus Lauterbach die Young Huskies aus Kassel zu Gast in der Lauterbacher Eissportarena. Der Nachwuchs des letztjährigen DEL2 Finalisten aus Kassel, siegte am Ende deutlich mit 12:3, doch so eindeutig wie das Ergebnis war der Spielverlauf nicht.

Zwar waren die nordhessischen Schlittenhunde den jungen Luchsen im Gesamten überlegen, doch mit einer besseren Chancenverwertung, hätte das Ergebnis weitaus knapper ausfallen können. Zu oft ließen die jungen Luchse beste Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Hier machte sich, wie auch gegen Bad Nauheim, erneut die größere Erfahrung des Gegners bemerkbar. Nach dem 1. Drittel lagen die Young Huskies bereits mit 5:0 in Führung und das, bis dahin nicht unverdient. Zu groß war der Respekt der jungen Luchse ihrem Gegner gegenüber.

Mit Beginn des zweiten Drittels sollte sich das aber ändern. Die jungen Luchse spielten von da an, mutiger mit und kämpften sich ins Spiel. Lohn der Bemühungen, waren die Treffer zum 1:5 und 2:6 aus Lauterbacher Sicht. Zwar schraubten die Young Huskies das Ergebnis nach dem 2. Drittel auf 10:2, doch war es nun ein wesentlich ausgeglicheneres Spiel als noch im 1. Drittel.

Und auch im Schlussabschnitt blieb es bei der Ausgeglichenheit auf dem Eis. Die jungen Luchse erspielten sich zahlreiche Chancen und standen auch in der Abwehr deutlich besser als noch zu Beginn des Spiels und machten es so, den Young Huskies nun deutlich schwerer ihrerseits Tore zu erzielen. Nach gespielten sechzig Minuten und einem tollen Kampf bis zur letzten Minute, endete das Spiel mit 12:3 für Kassel.

Der Sieg für die Huskies geht natürlich völlig in Ordnung, wenn auch letztlich ein bisschen zu deutlich. Wir haben leider das erste Drittel mit etwas zu viel Respekt gespielt und unsere Chancen nicht konsequent genutzt, sonst wäre es etwas knapper ausgegangen.

Trainer Sven Naumann

Für die jungen Luchse spielten: Ronja Trabandt, Mark Richter, Nils Knobeloch, Paul Kraft, Mathes Etling, Sascha Weigel, Timur Galster, Niklas Listmann, Lias Gerbig, Henri Kraft, Max Kirschmann, Lorenz Schuhmacher, Nathan Naulin

Besser lief es für die U11 Mannschaft der jungen Luchse. Sie sicherte sich am vergangenen Sonntag, den erneuten Turniersieg in der B-Gruppe der Hessenrunde. Wie schon beim ersten Turnier, führte die Reise auch diesmal nach Kassel. Diesmal hießen die Gegner jedoch Kassel, Diez/Limburg und Frankfurt.

Im Auftaktspiel standen sich die jungen Luchse und die Gastgebenden Young Huskies aus Kassel gegenüber. Die erste Hälfte des Spiels, gewannen die jungen Luchse klar mit 7:1. Spannender wurde es in Hälfte zwei, hier trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten 2:2. Beide Hälften zusammengerechnet, ging der Sieg aber verdient mit 9:3 an die jungen Luchse.

Pro gewonnene Hälfte gibt es zwei Punkte, einen Punkt für beide Mannschaften bei unentschieden und nochmals zwei Punkte für den Gesamtsieg.

Im zweiten Spiel des Tages, warteten die Rockets der EG Diez/Limburg auf die jungen Eishockeyspieler und Spielerinnen aus dem Vogelsberg. Von Beginn an, legten die jungen Luchse hier los, wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Dem Gegner in allen Belangen überlegen, spielten die Luchse fast überwiegend vor dem Tor der Rockets. Nach zwei gespielten Hälften, stand ein souveräner 17:4 Erfolg im Turnierbericht.

Zum Abschluss des Turniers, wartete mit den Löwen Frankfurt der Gegner, der ebenfalls seine beiden vorherigen Spiele gewinnen bzw. punktgleich mit den jungen Luchsen gestalten konnte. Damit war klar, wer dieses Spiel gewinnen wird, der wird Turniersieger.

Von Beginn an, entwickelte sich ein spannendes und von beiden Mannschaften eng umkämpftes Match. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch die gut aufgelegten Goalies beider Mannschaften, ließen nur wenige Tore zu. Lange lagen die Löwen Frankfurt mit 2:1 in Führung, doch die jungen Luchse belohnten sich kurz vor der Pausensirene mit dem umjubelten Ausgleichstreffer. So endete Halbzeit eins, mit einem gerechten 2:2 unentschieden.

Die Entscheidung sollte also in den letzten 15 Minuten fallen. Es blieb das Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams wollten den Sieg, beide Teams kämpften bis zum Schluss um jeden Puck und jeden Zentimeter Eis. Zwar fielen erneut nur wenige Tore, doch langweilig war das Spiel nicht. Leistungsgerecht stand es am Ende der zweiten Hälfte erneut unentschieden zwischen beiden Mannschaften. Diesmal sollte es ein 3:3 werden.

Alle Spiele des Tages zusammengerechnet, waren die Löwen Frankfurt und die jungen luchse punktgleich und auch im direkten Vergleich, war kein Sieger auszumachen. Dank der insgesamt mehr geschossenen Tore hatten die Luchse eine Krallenlänge Vorsprung und sicherten sich somit den Turniersieg.

Für die jungen Luchse spielten: Mark Richter, Lotta Trabandt, Nils Knobeloch, Mathes Etling, Lias Gerbig, Henri Kraft, Lennart Georg, Quentin Georg, Lennox Henkel, Leon Fleischer, Boris Davidko, Ilja Voskresenskij

Erster Kids on Ice Hockey Day

Erstmals in der Geschichte des EC Lauterbach, fand am vergangenen Samstag in der Lauterbacher Eissport Arena, der erste „Kids on Ice Hockey Day“ statt.

Angeleitet von den Nachwuchstrainern Sven Naumann, Bernhard Rinke, Michi Moor und Emanuel Grund und den Luchsen Tavish Davidson, Matyas Welser, Stephan Andert und Thomas Berndaner, wagten sich über 20 Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren, eingepackt in die Schutzausrüstung, aufs Eis und machten so, zum Teil ihre ersten Schritte auf dem glatten Untergrund. Manche der Kinder standen schon recht gut auf den Schlittschuhen und zeigten bereits ihr Können auf Kufen und am Schläger.

„Schön zu erleben, wie viel Spaß sie alle hatten“

Mit dabei, beim „Kids on Ice Hockey Day“ waren auch Kids, die bereits begeistert bei den jungen Luchsen Eishockey spielen. Sie waren zugleich Helfer als auch Vorbilder für die Kinder, die zum ersten Mal schnupperten. „So gut möchte ich auch mal laufen können“, hörte man hier und da von den Einsteigern.

Bevor das „Training“ los ging, durften erstmal alle Kinder testen und laufen, wo und wie sie wollten. Begleitet von den Trainern und Spielern der Luchse und jungen Luchse, waren alle Kinder gut betreut und hatten sichtlich Spaß daran über das Eis zu gleiten. Manche mit Lernhilfe, andere schon etwas sicherer allein.

Danach übernahm Matyas Welser, Spieler der Luchse und Laufschultrainer der jungen Luchse, die jungen Kufenflitzer und brachte den Kindern Schritt für Schritt die Grundlagen näher. Es wurde das richtige Hinfallen und das Aufstehen geübt. Wie stehe ich richtig auf dem Eis – wie stoße ich mich richtig ab – wie bremse ich und wie kann ich um die Kurve fahren. Alle Kinder lauschten aufmerksam und waren begeistert, denn der Fortschritt war deutlich spürbar.

„Matyas ist einer der besten Schlittschuhläufer, die ich jemals in Lauterbach auf dem Eis gesehen habe. Es ist unglaublich toll zu sehen, wie er das den Kindern vermitteln kann“, sagt Nachwuchstrainer und sportlicher Leiter Sven Naumann, der das aus seiner eigenen Erfahrung gut beurteilen kann, ist er doch selbst schon seit vierzig Jahren vom Eishockeyfieber infiziert.

Nach den Grundlagenübungen durchliefen alle Kinder verschiedene Stationen auf dem Eis. „Es ist schön zu erleben, wie viel Spaß sie alle hatten“, sagte Stephan Andert, Spieler der Luchse, der einst selbst in Lauterbach mit dem Eishockeyspielen angefangen hat. Und natürlich, durfte auch das obligatorische „Spielchen“ am Ende nicht fehlen. Hier wurde um den Puck gekämpft, gejubelt und sich dazwischengeworfen, um Tore zu verhindern.

Erschöpft, aber superglücklich, endete für die 23 Mädchen und Jungs, der erste „Kids on Ice Hockey Day“ mit einem Gruppenfoto auf dem Eis. Mit dabei war natürlich auch Lupo, das Maskottchen der Luchse.

Zum Abschluss des Tages, erhielt jedes Kind eine Überraschung – eine Tasche mit dem Logo der jungen Luchse, gefüllt mit einem Puck, Stundenplan, Schlüsselanhänger und natürlich einer eigenen Urkunde. Zudem gab es noch jeweils zwei Freikarten für ein Spiel der Luchse. So ging es für alle Kids mit einem Strahlen nach Hause.

„Das war richtig super heute, die Kinder hatten mächtig Spaß und das ein oder andere Kind ist nun sicherlich auch mit dem Eishockeyfieber infiziert“, ist sich Sven Naumann sicher. Die Verantwortlichen planen bereits den nächsten „Kids on Ice Hockey Day“. Dieser wird voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar 2022 stattfinden.

Junge Luchse U13 mit Sieg in Limburg

Am Samstag, den 20.11.2021, ging es erstmals in dieser Saison, für die U13 Mannschaft der „Jungen Luchse“ auf Reise. In zwei Kleinbussen machte sich das Team samt Betreuern auf den Weg nach Limburg an der Lahn zu den „Rockets“. Nach der Auftaktniederlage gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim, waren die jungen Luchse hoch motiviert, den Ersten Sieg der noch jungen Saison „einzufahren“.

Von Beginn an, entwickelte sich ein spannendes Spiel zwischen den „Luchsen und den Raketen“ mit den besseren Möglichkeiten für die Luchse. Die Tore schossen jedoch zunächst nur die Gastgeber und so ging es mit einer knappen 2:0 Führung für Limburg in die Erste Drittelpause.

Mit frischem Eis unter den Kufen, machten die jungen Luchse im Zweiten Drittel da weiter, wo sie im Ersten Drittel aufgehört hatten. Noch enger am Gegner spielend, belagerten sie das Tor der Rockets und drängten auf den ersten Treffer aus Sicht der Luchse. Lange sollte es nicht dauern, bis man das erste Mal jubeln durfte. Nur zwei Minuten waren im zweiten Drittel gespielt, als die jungen Luchse den Anschlusstreffer erzielten. Der Treffer gab nochmal einen extra Schub und so spielten sich die jungen Luchse förmlich in einen Rausch. Bis zum Ende des zweiten Drittels, schoss man eine 6:2 Führung heraus.

Wer aber nun dachte, das Spiel sei entschieden, der wurde eines Besseren belehrt.  Innerhalb von nur einer Minute zu Beginn des letzten Drittels, sorgten die Rockets mit zwei schnellen Toren wieder für Spannung. Beide Mannschaften lieferten sich in den verbleibenden Spielminuten einen engen und intensiven Kampf auf dem Eis. Als die jungen Luchse sieben Minuten vor Schluss, Tor Nummer sieben erzielten, war der Wille der Gastgeber gebrochen. Zwar verkürzten die Rockets vier Minuten vor Ende des Spiels nochmal, doch mehr als der Treffer zum 5:7 sollten den Limburgern nicht mehr gelingen.

So jubelten am Ende eines spannenden Spiels, die Eishockeykids aus dem Vogelsberg und nahmen verdient, drei Punkte im Gepäck mit nach Hause.

Für die jungen Luchse spielten
Tor
Ronja Trabandt; Lotta Trabandt

Abwehr
Nils Knobeloch, Paul Kraft, Mathes Etling, Sascha Weigel, Josh Vaupel, Timur Galster

Sturm
Niklas Listmann, Lias Gerbig, Max Kirschmann, Lorenz Schumacher, Niklas Marx, Nathan Naulin, Jermaine Witwer, Jason Egenolf

Kids aufgepasst! Der erste KIDS ON ICE Hockey Day kommt!

Für alle Kinder von vier bis zehn Jahren, die schon immer mal selbst den schnellsten Mannschaftssport der Welt kennenlernen und ausprobieren wollten, öffnen die Luchse Lauterbach am 27.11.2021 die Eishalle zum erstens „KIDS ON ICE Hockey Day“ in der Geschichte der Luchse Lauterbach.

Nachwuchstrainer sowie Spieler der 1. Mannschaft freuen sich darauf, interessierten Kindern bis zehn Jahren, aktiv diese großartige Sportart auf dem Eis näher zu bringen. Mitzubringen sind ein Helm (Fahrrad, Ski) und Handschuhe, sowie der Kälte angemessene Kleidung. Schlittschuhe werden gestellt.

45 Minuten vor Beginn der Eiszeit sollte man kommen, um genügend Zeit zum Umziehen zu haben. Während dieser Zeit, steht die Nachwuchsabteilung den Eltern für Fragen zum Thema Eishockey gerne zur Verfügung und gibt Auskünfte zum coolsten Mannschaftssport der Welt. Um Anmeldung wird gebeten unter sven.naumann@ec-lauterbach.de

Die jungen Luchse freuen sich auf Euren Besuch!

Eishockeynachwuchs der Luchse Lauterbach erwirbt Urmelabzeichen des DEB

Am vergangenen Dienstag, den 02.11.2021 erwarben einige Laufschüler (U7) der jungen Luchse, das Urmelabzeichen des Deutschen Eishockey Bundes (DEB). Angelehnt an bereits bekannte Sportabzeichen – wie dem „Seepferdchen“ im Schwimmen – stellt das Urmelabzeichen eine Auszeichnung im Eishockey dar, die Kinder unter zehn Jahren durch die Absolvierung von spielerischen Prüfungselementen erlangen können. Getreu dem Motto des Abzeichens: „Du hast das Zeug zum Urmelabzeichen, dann zeig uns was zu kannst“, überzeugten neun Spieler der jüngsten Nachwuchsmannschaft der Luchse, der Laufschule, durch Darlegung der grundlegenden Bewegungsabläufe des Eishockeys.

Erschöpft, aber sichtlich erfreut nahm man nach erfolgter Prüfung und einem herausfordernden Training stolz die ebenfalls zum Abzeichen gehörenden Präsenttüten des DEB entgegen.

„Die Kinder haben bei null angefangen und Woche für Woche einen Fortschritt gemacht. Mit dem Urmelabzeichen haben die Kids ihre tolle Entwicklung gekrönt“, so Trainer Sven Naumann, der die Prüfung gemeinsam mit seinen Trainerkollegen abgenommen hat.

Spannender Spielauftakt in die Wintersaison 2021/2022

Den Start machte die U13 Mannschaft am Samstag in der Eishalle Lauterbach gegen die Bad Nauheimer Roten Teufel. In einem ungleichen Duell, in dem die Lauterbacher Jungen Luchse hart gekämpft haben, mussten sie am Ende eine Niederlage hinnehmen.

Am Sonntag kam es dann in der Eishalle Kassel zu spannenden Duellen unserer U11 Mannschaft gegen die Teams aus Kassel, Darmstadt und Bad Nauheim. Hier setzten sich unsere Jungen Luchse gegen Darmstadt und Kassel klar durch, gegen Bad Nauheim kam es zu einem knappen aber verdienten Sieg. Dies brachte unseren Mädels und Jungs am Ende einen verdienten 1. Platz ein.

Die Jungen Luchse starten in die Wintersaison 2021/2022

Am kommenden Wochenende finden die ersten Spiele der jungen Luchse statt. Zunächst startet das Heimspiel der U13 am Samstag um 17.15 Uhr in Lauterbach gegen die Bad Nauheimer Roten Teufel. Am Sonntag folgen dann die Spiele der U11 in Kassel. Die teilnehmenden Mannschaften aus Lauterbach, Kassel, Darmstadt und Bad Nauheim werden jeweils 2×15 Minuten gegeneinander antreten. Besucher sind herzlich Willkommen! Es gilt die 3G Regel in den Eishallen.

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der EC Lauterbach 2012 e.V.. Eine Nutzung der Internetseiten der EC Lauterbach 2012 e.V. ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die EC Lauterbach 2012 e.V. geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die EC Lauterbach 2012 e.V. hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der EC Lauterbach 2012 e.V. beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

  • a)    personenbezogene Daten

    Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

  • b)    betroffene Person

    Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

  • c)    Verarbeitung

    Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

  • d)    Einschränkung der Verarbeitung

    Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

  • e)    Profiling

    Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

  • f)     Pseudonymisierung

    Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

  • g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

  • h)    Auftragsverarbeiter

    Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

  • i)      Empfänger

    Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

  • j)      Dritter

    Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

  • k)    Einwilligung

    Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

EC Lauterbach 2012 e.V.

Auf dem Sonnberg 12

36367 Wartenberg

Deutschland

Tel.: 06641 4782

E-Mail: info@eishalle-lauterbach.de

Website: www.luchse-lauterbach.de

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der EC Lauterbach 2012 e.V. erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die EC Lauterbach 2012 e.V. keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die EC Lauterbach 2012 e.V. daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

5. Rechte der betroffenen Person

  • a)    Recht auf Bestätigung

    Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • b)    Recht auf Auskunft

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
    • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

    Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

    Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • c)    Recht auf Berichtigung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

    Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

    • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
    • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

    Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der EC Lauterbach 2012 e.V. gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der EC Lauterbach 2012 e.V. wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

    Wurden die personenbezogenen Daten von der EC Lauterbach 2012 e.V. öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die EC Lauterbach 2012 e.V. unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der EC Lauterbach 2012 e.V. wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

  • e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
    • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
    • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

    Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der EC Lauterbach 2012 e.V. gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der EC Lauterbach 2012 e.V. wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

  • f)     Recht auf Datenübertragbarkeit

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

    Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der EC Lauterbach 2012 e.V. wenden.

  • g)    Recht auf Widerspruch

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

    Die EC Lauterbach 2012 e.V. verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Verarbeitet die EC Lauterbach 2012 e.V. personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der EC Lauterbach 2012 e.V. der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die EC Lauterbach 2012 e.V. die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

    Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der EC Lauterbach 2012 e.V. zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

    Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der EC Lauterbach 2012 e.V. oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

  • h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

    Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die EC Lauterbach 2012 e.V. angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

    Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

    Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

6. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

7. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

8. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

9. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

10. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Dresden tätig ist, in Kooperation mit dem Rechtsanwalt für Datenschutzrecht Christian Solmecke erstellt.

Impressum

Eissport-Arena Lauterbach
Am Sportfeld 7a
36341 Lauterbach
Tel. Eissport-Arena         06641 9128484
Tel. Gaststätte               06641 9128486
Tel. EC Lauterbach Büro 06641 9128487

EC Lauterbach 2012 e.V.
Auf dem Sonnberg 12
36367 Wartenberg
Tel  06641 4782
Fax 06641 645744
info@eishalle-lauterbach.de

Registergericht: Amtsgericht Gießen
Vereinsregister: Aktenzeichen VR 4498

Geschäftsführender Vorstand EC Lauterbach 2012 e.V.:
Vorstand: Manfred Naumann, Heiko Mirschel, Jens Grunewald

Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
 
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
 
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.
 
Datenschutz
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.
 

Eine Unterhaltung beginnen